Aktuelle Infos zum Thema Asthma

Hier erhalten Sie Informationen zu klinischen Studien, Krankheitsbildern, möglichen Therapien und neuesten Forschungserkenntnissen:

Informationen über Asthma

Das Asthmaparadoxon: wieso führt mehr Behandlung seit Jahrze

Moderatoren: Moderator, Moderator, Moderator, Moderator

Diese Frage beschäftigt Fachkreise seit längerer Zeit, allerdings ohne die Wirkung der Reflexe und insbesondere der Lippenreflexe auf die Tiefe der Atmung in Betracht zu ziehen. Also bei asthmatischer Atmung durch den Mund werden die Lippen nicht gegeneinander gedrückt und die Bronchien eben nicht durch Reflex entspannt. Ohne Medikamente müsste dann diese Entspannung entwickelt und ausgebaut werden. Mit der Gewöhnung an Medikamente würde die Schutzwirkung durch Reflex nicht entwickelt werden und die Krankheit mit Umbau der Atemwege (remodelling) verschlimmert.
Siehe http://gesundheit.ccm.net/contents/70-a ... und-fakten "In den letzten 20 Jahren haben Asthmaerkrankungen weltweit stark zugenommen............."
Richard Friedel
 
Beiträge: 15
Registriert: Mi Jul 07, 2010 7:52 pm

Zurück zu Asthma

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Kliniken in Ihrer Nähe

Urlaub und Reisen – worauf müssen Lungenerkrankte achten?

Reisen mit einer Lungenerkrankung wie COPD erfordern bereits im Vorfeld einige Vorbereitungen. So sollten Betroffene z. B. alle wichtigen Bescheinigungen dabei haben.

Folgeerkrankungen von Diabetes

Menschen mit Diabetes haben ein deutlich erhöhtes Risiko für Folgeerkrankungen wie z. B. Herz-Kreislauf- oder Augenerkrankungen.

Begleiterkrankungen erhöhen das Risiko für Schübe bei MS

MS-Patienten mit Begleiterkrankungen wie z. B. Migräne haben laut einer Studie ein erhöhtes Risiko für Schübe.

Lachen trotz Krebs

Antje Bach hat ihre Mutter während einer schweren Krebserkrankung begleitet und unterstützt heute an Krebs erkrankte Frauen.

Nahrungsmittelallergien und -intoleranzen in Kindergarten und Schule

Wenn Kinder mit Lebensmittelallergien oder -intoleranzen in den Kindergarten oder die Schule kommen, sollten die Erzieher entsprechend sensibilisiert werden.