[phpBB Debug] PHP Notice: in file /usr/www/users/curado/www/redaxo/include/addons/textile/classes/class.textile.inc.php on line 709: preg_replace_callback(): Compilation failed: invalid range in character class at offset 199
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /usr/www/users/curado/www/redaxo/include/addons/textile/classes/class.textile.inc.php on line 1008: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /usr/www/users/curado/www/redaxo/include/addons/textile/classes/class.textile.inc.php on line 709: preg_replace_callback(): Compilation failed: invalid range in character class at offset 199
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /usr/www/users/curado/www/redaxo/include/addons/textile/classes/class.textile.inc.php on line 1008: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /usr/www/users/curado/www/redaxo/include/addons/textile/classes/class.textile.inc.php on line 709: preg_replace_callback(): Compilation failed: invalid range in character class at offset 199
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /usr/www/users/curado/www/redaxo/include/addons/textile/classes/class.textile.inc.php on line 709: preg_replace_callback(): Compilation failed: invalid range in character class at offset 199
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /usr/www/users/curado/www/redaxo/include/addons/textile/classes/class.textile.inc.php on line 1008: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/functions_display.php on line 1316: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable
Selbsthilfegruppe, gut oder schlecht?

Selbsthilfegruppe, gut oder schlecht?

Moderatoren: Moderator, Moderator, Moderator, Moderator

Beitragvon Paule am Do Sep 24, 2009 4:38 pm

Titel: Selbsthilfegruppe, gut oder schlecht?

Hi,

hat hier jemand vielleicht Erfahrung mit Selbsthilfegruppen? Ich habe seit einiger Zeit MS und komme so lala damit zurecht mal besser, mal schlechter. Jetzt überlege ich ob ich in eine Selbsthilfegruppe gehen soll. Einerseits denke ich, dass es mir gut tuen würde mit Gleichbetroffenen zu reden. Adererseits habe ich Angst zu viel Negatives zu hören und mich vielleicht zu doll in die Krankheit hineinzusteigern, wenn ich regelmäßig mit MSlern also meiner Krankheit konfrontiert werde. Ich will schließlich nicht die ganze Zeit an die MS denken.

Kann mir jemand dazu einen Rat geben?

Paule
Paule
 
Beiträge: 1
Registriert: Do Sep 24, 2009 4:32 pm

hallo

das ist schwer zu beantworten. ich finde, du zählst schon ganz gut die vor und nachteile auf. vielleicht schaust du dir das einfach mal an, denn es gibt so viele unterschiedliche gruppen wie meschen, die darin sind. ich hab mal eine besucht ne zeitlang und da waren die meisten leute nicht so mein fall. bis auf eine, die hat sooo viel positive energie verströmt...mit der hätte ich gerne mehr kontakt gehabt.
gruß
henna
 
Beiträge: 7
Registriert: Mo Aug 31, 2009 4:27 pm

Ich denke, die Krankheit zu verdrängen ist keine Lösung. Und es tut gut mit Menschen zu reden, die die gleichen Probleme haben wie man selber.

regenbogen
regenbogen
 
Beiträge: 19
Registriert: Di Apr 28, 2009 4:26 pm

hallo,

das ist völlig richtig, verdrängen bringt nichts bzw. macht es nur noch schlimmer. aber eine shg ist nicht ja nicht die einzige möglichkeit, nicht zu verdrängen. mit menschen zu "reden" die gleiche oder ähnliche probleme haben, ist auch sicher gut (sonst wären wir ja auch nicht hier unterwegs ;-) , aber ich denke eben auch, dass man ein bischen aufpassen muss, welchen menschen man dann so begegenet. nicht alle glichgesinnten sind gut für einen. allerdings glaube ich, ist das auch nicht immer so einfach zu durchblicken, wenn man selbst eine schlecht zeit hat und vielleicht unsicher ist. man muss aufpassen, dass man sich mehr positiven als negativen input einsammelt ;-)
lg
h.
henna
 
Beiträge: 7
Registriert: Mo Aug 31, 2009 4:27 pm

Hallo,

also ich finde Selbsthilfegruppen nicht so toll. Ich möchte möchte nicht ständig mit meiner Krankheit konfrontiert werden. ICh vergesse sogar an manchen Tagen, dass ich MS habe und das ist auch gut so, oder nicht?
rocker
 
Beiträge: 8
Registriert: Do Apr 30, 2009 5:47 pm

hallo,

klar ist es gut, wenn es tage gibt, an denen man sich seiner krankheit nicht so bewußt ist, weil es einem gut geht. das ist super. aber die krankheit ist halt da und wenn man sie zu sehr verdrängt, fällt man in ein z tiefes loch, wenn sie sich dann wieder bemerkbar macht und nicht zu ignorieren ist....
wie gesagt, das mit der shg ist so ne sache und vor allem eben nicht jedermanns sache....muss man gucken und abwägen.

aber : hier bist du doch auch unterwegs, oder ;-) nichts für ungut und schönen abend
henna
 
Beiträge: 7
Registriert: Mo Aug 31, 2009 4:27 pm

also ich denke, es kommt auf die Selbsthilfegruppe an. Leute, die bloß in Selbstmitleid versinken sind natürlich Mist. Aber solche, mit denen man ganz normal reden kann, bei denen man sich aber, wenn nötig auch mal Rat holen kann, sind gold wert.

Liebe Grüße

Lisa
lisa
 
Beiträge: 25
Registriert: Di Mai 26, 2009 4:32 pm


Zurück zu Multiple Sklerose

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Kliniken in Ihrer Nähe

Behandlung im Kinderwunschzentrum

Entscheidet sich ein Paar für eine Behandlung im Kinderwunschzentrum werden zunächst einige Untersuchungen durchgeführt um die Ursache der Kinderlosigkeit zu finden.

Do-it-yourself-Closed-Loop – was ist das?

Einige Menschen mit Diabetes bauen sich ihre eigenen Closed-Loop-Systeme, eine Kombination aus Insulinpumpe und Blutzuckersensor.

Diagnose Brustkrebs – „Die Zeit genießen, in der es einem gut geht“

Als Claudia Hofmann mit 50 Jahren die Diagnose Brustkrebs erhält, entscheidet sie sich während der Chemotherapie niemanden zu sehen außer ihre engste Familie.

Rückenschmerz adé: So bleiben Sie beschwerdefrei

Vor allem durch zu wenig Bewegung kann es zu Rückenschmerzen kommen. Bei akuten Schmerzen können u. a. Massagen oder Wärmebehandlungen helfen.

Diabetiker Thüringen feiert 30 Jahre Bestehen

1990 gegründet konnte der Verein Diabetiker Thüringen 2020 sein 30-jähriges Bestehen feiern. Neben Beratungen organisiert der Verein auch regelmäßig Veranstaltungen.