[phpBB Debug] PHP Notice: in file /usr/www/users/curado/www/redaxo/include/addons/textile/classes/class.textile.inc.php on line 709: preg_replace_callback(): Compilation failed: invalid range in character class at offset 199
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /usr/www/users/curado/www/redaxo/include/addons/textile/classes/class.textile.inc.php on line 1008: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /usr/www/users/curado/www/redaxo/include/addons/textile/classes/class.textile.inc.php on line 709: preg_replace_callback(): Compilation failed: invalid range in character class at offset 199
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /usr/www/users/curado/www/redaxo/include/addons/textile/classes/class.textile.inc.php on line 1008: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /usr/www/users/curado/www/redaxo/include/addons/textile/classes/class.textile.inc.php on line 709: preg_replace_callback(): Compilation failed: invalid range in character class at offset 199
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /usr/www/users/curado/www/redaxo/include/addons/textile/classes/class.textile.inc.php on line 709: preg_replace_callback(): Compilation failed: invalid range in character class at offset 199
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /usr/www/users/curado/www/redaxo/include/addons/textile/classes/class.textile.inc.php on line 1008: preg_replace(): The /e modifier is no longer supported, use preg_replace_callback instead
[phpBB Debug] PHP Notice: in file /includes/functions_display.php on line 1316: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable
Berufliche Reha nach Darmkrebs

Berufliche Reha nach Darmkrebs

Moderatoren: Moderator, Moderator, Moderator, Moderator

Beitragvon Columbo54 am Fr Feb 04, 2011 2:53 pm

Titel: Berufliche Reha nach Darmkrebs

Hatte Darmkrebs und war für mehrere Monate krankgeschrieben. Hatte OP und alles, was dazugehört. Die Ärzte meinen, dass ich "geheilt" bin und bald wieder arbeiten kann, zumindest Teilzeit. Komisches Gefühl, jetzt nach so langer Zeit in die Firma zurückzukommen. Was mich da wohl erwartet? Und wie das alles laufen soll, kann ich mir auch noch nicht so richtig vorstellen. Bin weit davon entfernt, so leistungsfähig zu sein wie vorher ... Wer hat Erfahrung damit?

Columbo
Columbo54
 
Beiträge: 9
Registriert: Fr Feb 04, 2011 2:48 pm

Beitragvon Babs am Fr Feb 04, 2011 6:16 pm

Titel: Re: Berufliche Reha nach Darmkrebs

Hallo Columbo,

na ja - Erfahrung mit Darmkrebs habe ich nicht. Aber ich kenne da so eine Möglichkeit, die bei allen Krankheiten, die etwas länger dauern, in Frage kommt: Berufliche Wiedereingliederung, auch als "Hamburger Modell" bekannt. Man beginnt mit z.B. 3 oder 4 Stunden pro Tag und steigert sich bis zu 8 Stunden. Ich habe eben mit 3 Stunden angefangen (5 Wochen lang), dann 4 Stunden, dann 5 (immer 3,5 Wochen lang) und dann 6 Stunden (wenn ich mich gut erinnere 3 Wochen lang) und das war's. Danach habe ich volle 8 Stunden geschafft. Meine Wiedereingliederung hat knapp 4 Monate gedauert. In dieser Zeit ist man weiter krankgeschrieben und man bekommt Krankengeld.

Viele Grüße
Babs

PS. Hast Du eine AHB nach der Behandlung gemacht?
Wunder gibt es immer wieder. Man muss nur an sie glauben. Und das Wunderbarste an den Wundern ist, dass sie manchmal wirklich geschehen ...
Babs
 
Beiträge: 1034
Registriert: Di Jun 26, 2007 9:38 am
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Columbo54 am Mo Feb 07, 2011 3:39 pm

Titel: Re: Berufliche Reha nach Darmkrebs

Hallo Babs!

Ja, habe eine AHB gemacht. Aber ich habe jetzt immer mehr Angst vor dem Wiedereinstieg. Ich muss auch auf einen anderen Arbeitsplatz, weil ich meine alte Arbeit nicht mehr bzw. noch nicht wieder machen kann (viel schwere körperliche Arbeit). Mein Chef ist nicht begeistert, soviel ist klar. Und wenn ich jetzt noch beantragen würde, Teilzeit wieder einzusteigen ..... gut wär das in jedem Fall für Körper und Geist, aber ich fürchte, dann kann ich in Kürze meinen Hut nehmen. War denn bei Dir von Arbeitgeberseite her alles wie Du es brauchtest?

Columbo
Columbo54
 
Beiträge: 9
Registriert: Fr Feb 04, 2011 2:48 pm

Beitragvon Babs am Mo Feb 07, 2011 5:52 pm

Titel: Re: Berufliche Reha nach Darmkrebs

Hallo Columbo,

bitte nicht verwechseln: "Teilzeit" und "Wiedereingliederung" sind zwei verschiedenn Sachen. Bei der Wiedereingliederung arbeitest Du weniger Stunden als Vollzeitkräfte, das ist aber keine Teilzeit. Du bist in dieser Zeit immer noch krankgeschrieben und Du bekommst von Deiner Krankenkasse Krankengeld. Ich habe keine Schwierigkeiten in der Firma gehabt, im Gegenteil: die haben sich gefreut, dass ich da war. Zwar habe ich in erster Zeit (als ich 3 Stunden pro Tag arbeitete) nicht viel gemacht, aber immerhin habe ich irgendwas doch geschafft und für die Firma ist man ja ein "kostenloser" Mitarbeiter in dieser Zeit. Man arbeitet für die Firma quasi umsonst (der Chef zahlt kein Gehalt, hat auch keine Abgaben - alles geht auf Kosten der Krankenkasse).

Willst Du später (das heißt nach Abschluss der Wiedereingliederung) Deine Vollzeitstelle auf Teilzeit reduzieren - ob das klappt, das hängt schon von der Firma ab (ob es in der Firma solche Stellen gibt). Aber auch Arbeitgeber sind jetzt per Gesetz dazu verpflichtet, nach geeigneten Möglichkeiten zu suchen (egal, ob es dem Chef gefällt oder nicht).

Der erste Ansprechpartner für die Wiedereingliederung ist nicht der Chef, sondern Dein Arzt.

Viele Grüße
Babs
Wunder gibt es immer wieder. Man muss nur an sie glauben. Und das Wunderbarste an den Wundern ist, dass sie manchmal wirklich geschehen ...
Babs
 
Beiträge: 1034
Registriert: Di Jun 26, 2007 9:38 am
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Babs am Mo Feb 07, 2011 6:27 pm

Titel: Re: Berufliche Reha nach Darmkrebs

Hallo Columbo,

nochmals ich :wink: ...

Eine wichtige Frage, die ich vergessen habe: Hast Du schon einen Schwerbehindertenausweis? Wenn nicht - hast Du den Ausweis beantragt? Das hat mit der Wiedereingliederung nichts zu tun, ist aber wichtig für die Zukunft: Mit einem Schwerbindertenausweis hast Du einen Kündigungsschutz und auch einen etwas besseren Anspruch auf eine Teilzeitstelle.

Viele Grüße
Babs
Wunder gibt es immer wieder. Man muss nur an sie glauben. Und das Wunderbarste an den Wundern ist, dass sie manchmal wirklich geschehen ...
Babs
 
Beiträge: 1034
Registriert: Di Jun 26, 2007 9:38 am
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Columbo54 am Fr Feb 11, 2011 8:45 am

Titel: Re: Berufliche Reha nach Darmkrebs

Danke, Babs!

Ich fang an, etwas durchzuatmen ..... Ja, wenn das so ist mit der Wiedereingliederung, dann wird das wohl auch für meinen Arbeitgeber klargehen. Allerdings haben die mich bei einem Gesprächstermin vor einiger Zeit schon so komisch gefragt, wie lange ich denn wohl noch krankgeschrieben sein werde und ob und wann ich wieder einsatzfähig sein werde .... von wegen Stelle neu besetzen und so. Will meinen Job nicht verlieren. Wie lange kann es denn dauern, bis man wieder eingegliedert ist? Man hat mir schon deutlich zu verstehen gegeben, dass ich keine "Extrawurst gebraten" bekomme, deshalb muss ich sehen, dass die Wiedereingliederung schnell geht. Aber ich weiß es ja auch nicht, wie schnell ich wieder voll da sein werde.

Columbo
Columbo54
 
Beiträge: 9
Registriert: Fr Feb 04, 2011 2:48 pm

Beitragvon Babs am Sa Feb 12, 2011 5:56 pm

Titel: Re: Berufliche Reha nach Darmkrebs

Ruhig Blut Columbo,

kennst Du das Sprichwort von "heiß kochen, aber nicht so heiß essen"? :wink: Das mit dem Gespräch in der Firma ist auch so eine Angelegenheit. Die Firmen sind seit ca. 2-3 Jahren gesetzlich verpflichtet (!), solche Gespräche mit "Langzeitkranken" zu führen. Leider werden die verantwortlichen Mitarbeiter weder geschult noch informiert, wie sie sich dabei benehmen sollen und deshalb sagen sie manchmal dummes Zeug. Das Gespräch kannst Du ruhig abhacken, mach Dir darüber keine Gedanken mehr.

Bei der Wiedereingliederung musst Du mit dem Arzt anfangen. Der Arzt, der Dich bis jetzt krankgeschrieben hat, muss ein Formular ausfühlen - zusammen mit Dir, dann geht das Formular in die Firma und zur Krankenkasse. Und keine Sorge, der Arzt macht das gerne, er macht das nämlich nicht umsonst - dafür gibt es eine extra Abrechnung für die Krankenkasse. Wie lange die Wiedereingliederung dauern kann - da gibt es keine gesetzlichen Regelungen. Im Allgemeinen sagen die Krankenkassen: zwischen 6 Wochen und 6 Monaten, aber ich kenne sowohl kürzere als auch längere Zeiten. Das entscheidet immer der Arzt. Wie schon gesagt, meine Wiedereingliederung hat knapp 4 Monate gedauert und ich hatte keine Probleme, weder mit der Firma noch mit der Krankenkasse. Du musst nur die gesetzliche Regelung von der Krankengeld-Dauer beachten. Man darf 78 Wochen (= 1,5 Jahre) wegen derselben Krankheit krankgeschrieben bleiben. 6 Wochen lang zahlt die Firma und danach zahlt die Krankenkasse 72 Wochen lang. Deine Arbeitsunfähigkeit + die Wiedereingliederung sollten deshalb diese 78 Wochen nicht überschreiten. Nach 78 Wochen wird man nämlich ausgesteuert (= Krankenkasse zahlt nicht mehr).

Noch kurz zum Schwerbehindertenausweis: Wenn Du den Ausweis hast, genießt Du Kündigungsschutz, beim Teilzeitwunsch musst Du bevorzugt behandelt werden, Du hast auch eine Woche Zusatzurlaub (und das ist eine sehr gute Sache :!: - glaube mir), Du hast steuerliche Vorteile, Du darfst 2 Jahre früher in die Rente (normale Altersrente und das ohne Abzüge!). Es lohnt sich also.

Viele Grüße
Babs
Wunder gibt es immer wieder. Man muss nur an sie glauben. Und das Wunderbarste an den Wundern ist, dass sie manchmal wirklich geschehen ...
Babs
 
Beiträge: 1034
Registriert: Di Jun 26, 2007 9:38 am
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Columbo54 am Di Feb 15, 2011 9:06 am

Titel: Re: Berufliche Reha nach Darmkrebs

Hallo Babs,

ich habe mit meinem Arzt gesprochen. Nehmen jetzt das Thema Wiedereingliederung gemeinsam in die Hand. Er spricht übrigens auch von "einigen Monaten", ohne sich genau festlegen zu wollen. Den Scwherbehindertenausweis werde ich jetzt auf jeden Fall beantragen, wenn das so viele Vorteile bringt. Bleibt nur noch das Problem, dass ich mit meinem Arbeitgeber besprechen muss, ob ich dauerhaft in der Firma einen körperlich weniger anstrengenden Job machen könnte und man die Wiedereingliederung vielleicht gleich als "Neuanfang" auf einer anderen Position angehen könnte. Oder ob es besser ist, erstmal keine grundsätzlichen Festlegungen zu treffen, sondern überhaupt erstmal wieder zurückzukommen? Habe Angst, da was falsch zu machen ...

Columbo
Columbo54
 
Beiträge: 9
Registriert: Fr Feb 04, 2011 2:48 pm

Beitragvon Babs am Di Feb 15, 2011 7:27 pm

Titel: Re: Berufliche Reha nach Darmkrebs

Hallo Columbo,

zu dieser Frage kann ich nichts sagen. Ich übe klassische Schreibtischtätigkeiten aus, in der Wiedereingliederung habe ich einfach meine "frühere" Arbeit (wieder) gemacht und nach Abschluss der Wiedereingliederung hat sich für mich nichts geändert. Ein körperlich weniger anstrengender Job bzw. "Neuanfang" usw., hier könnte vielleicht der Arzt ein bisschen helfen - mit seiner Einschätzung (ob Du nach ein ein paar Monaten mehr Kraft hast oder nicht??).

Viele Grüße
Babs
Wunder gibt es immer wieder. Man muss nur an sie glauben. Und das Wunderbarste an den Wundern ist, dass sie manchmal wirklich geschehen ...
Babs
 
Beiträge: 1034
Registriert: Di Jun 26, 2007 9:38 am
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Columbo54 am Mi Feb 16, 2011 9:56 am

Titel: Re: Berufliche Reha nach Darmkrebs

Hallo Babs,

Kommando komplett zurück!!! Habe jetzt auch noch einen Bauchdeckenbruch .... wann hört das bloß auf mit dem Kranksein? Komische Vorwölbung, habe ich meinem Arzt gezeigt. Anscheinend ist durch die OP eine Schwachstelle in der Bauchdecke entstanden, die jetzt aufgebrochen ist. Muss wieder in die Klinik. Musste mir wieder Einiges zum Thema Übergewicht anhören - klang wie "selbst Schuld".... An Rückkehr in den Beruf ist erstmal gar nicht zudenken, vor allem nicht auf meinen alten Arbeitsplatz (Dachdecker), das kann ich mir jetzt wohl von der Backe schmieren. Größere Belastungen (Heben, Tragen etc.) sind nicht mehr drin, auch nicht nach der OP. Wenn ich Glück habe, kann ich auf Schreibtischtäter umsatteln, da gibts bei uns gerade einen akuten Engpass. Aber jetzt bin ich ja erstmal wieder ein paar Wochen außer Gefecht.

Alles Scheiße, Deine Elli

(Columbo)
Columbo54
 
Beiträge: 9
Registriert: Fr Feb 04, 2011 2:48 pm

Beitragvon Babs am Mi Feb 16, 2011 7:26 pm

Titel: Re: Berufliche Reha nach Darmkrebs

Oh Mann ... Da hast Du wirklich Pech gehabt. In so einem Fall wird die Arbeit unwichtig, jetzt musst Du an Dich denken - ich wünsche Dir alles Gute und viel Kraft!

Babs
Wunder gibt es immer wieder. Man muss nur an sie glauben. Und das Wunderbarste an den Wundern ist, dass sie manchmal wirklich geschehen ...
Babs
 
Beiträge: 1034
Registriert: Di Jun 26, 2007 9:38 am
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Columbo54 am Do Feb 17, 2011 10:25 am

Titel: Re: Berufliche Reha nach Darmkrebs

Danke, Babs!

Melde mich, wenn ich die neue OP hinter mir habe. Dir auch erstmal alles Gute und bis denne!

Columbo
Columbo54
 
Beiträge: 9
Registriert: Fr Feb 04, 2011 2:48 pm

Beitragvon Luise65 am Mo Mär 05, 2012 8:36 am

Titel: Re: Berufliche Reha nach Darmkrebs

Hallo Columbo, wie geht es Dir heute?
Luise65
 
Beiträge: 2
Registriert: Mo Mär 05, 2012 8:34 am

Eine Chemotherapie zerrt immer sehr an den Nerven, ich würde eine Reha aufjedenfall empfehlen.

Meinem Opa hat es auch sehr geholfen.

Liebe Grüße
Anke-berlin
 
Beiträge: 2
Registriert: Sa Dez 07, 2013 2:17 pm

Beitragvon LeilaA am Do Feb 07, 2019 11:40 am

Titel: Re: Berufliche Reha nach Darmkrebs

Da was schon gemacht?
LeilaA
 
Beiträge: 21
Registriert: Do Okt 25, 2018 3:37 pm


Zurück zu Darmkrebs

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Kliniken in Ihrer Nähe

Behandlung im Kinderwunschzentrum

Entscheidet sich ein Paar für eine Behandlung im Kinderwunschzentrum werden zunächst einige Untersuchungen durchgeführt um die Ursache der Kinderlosigkeit zu finden.

Do-it-yourself-Closed-Loop – was ist das?

Einige Menschen mit Diabetes bauen sich ihre eigenen Closed-Loop-Systeme, eine Kombination aus Insulinpumpe und Blutzuckersensor.

Diagnose Brustkrebs – „Die Zeit genießen, in der es einem gut geht“

Als Claudia Hofmann mit 50 Jahren die Diagnose Brustkrebs erhält, entscheidet sie sich während der Chemotherapie niemanden zu sehen außer ihre engste Familie.

Rückenschmerz adé: So bleiben Sie beschwerdefrei

Vor allem durch zu wenig Bewegung kann es zu Rückenschmerzen kommen. Bei akuten Schmerzen können u. a. Massagen oder Wärmebehandlungen helfen.

Diabetiker Thüringen feiert 30 Jahre Bestehen

1990 gegründet konnte der Verein Diabetiker Thüringen 2020 sein 30-jähriges Bestehen feiern. Neben Beratungen organisiert der Verein auch regelmäßig Veranstaltungen.