Aktuelle Infos zum Thema Prostatakrebs

Hier erhalten Sie Informationen zu klinischen Studien, Krankheitsbildern, möglichen Therapien und neuesten Forschungserkenntnissen:

Zu den Prostatakrebs Informationen

knochenmetastasen

Moderatoren: Moderator, Moderator, Moderator, Moderator

Beitragvon harzer am Do Mai 20, 2010 10:11 am

Titel: knochenmetastasen

hallo ,ich bin neu im forum.möchte mich kurz vorstellen,bin M.63J. rentner.habe prostatakrebs mit knochenmetastasen.mein PSA-anfangwert lag bei 989,5 durch hormonbehandlung kam ich auf 20,5.seit einem halben jahr steigt der wert wieder.bin im moment bei 251.wer hat erfahrung mit dieser krankheit.und welche behandlung hilft?.bitte schreibt mir eure erfahrungen.danke.
harzer
 
Beiträge: 1
Registriert: Do Mai 20, 2010 9:56 am

Beitragvon tom7772 am Mo Aug 11, 2014 5:43 pm

Titel: Re: knochenmetastasen

Jeder trägt sein eigenes Medikament in sich. Das ist die Botschaft des Homöopathen Jiri Cechovsky. Autopathie ist ein ganzheitlicher Weg zur Gesundheit. Diese neue Methode hat ihren Ursprung in der klassischen Homöopathie. Es handelt sich um auf homöopathische Weise aufbereitete, körpereigene Informationen der zu behandelnden Person. Jeder Klient stellt das autopathische Präparat bei sich zu Hause selbst her. Das Präparat wirkt durch die Stimulierung der feinstofflichen Energie, in der klassischen Homöopathie Vitalkraft, in der traditionellen chinesischen Medizin Qi und in der indischen Tradition Prana genannt, auf den Organismus.
Die Autopathie ist insbesondere bei der Behandlung von chronischen, in der Schulmedizin als unheilbar geltenden, langjährigen Beschwerden sehr wirksam. Sie eignet sich nicht nur für die Behandlung durch einen Therapeuten, sondern besonders auch für die Selbstheilung.
Die ganzheitliche Methode der Autopathie hat sich beispielsweise bei folgenden chronischen Erkrankungen als wirksam erwiesen:
atopische Ekzeme, Allergien, Migräne, Gelenk- und Rückenschmerzen,
Depressionen, Angstzustände, Schlafstörungen, Autoimmunerkrankungen,
Neigung zu wiederholt auftretenden Infektionserkrankungen,
Schilddrüsenüber-/unterfunktion, Diabetes, Asthma, Autismus,
chronische Erschöpfung, chronische Darmentzündungen, posttraumatische und
postoperative Zustände sowie viele weitere, langjährige oder wiederholt auftretende körperliche oder geistige Beschwerden.
Ernährungsberater
sepp.fafejta@gmx.de
tom7772
 
Beiträge: 5
Registriert: Do Jul 31, 2014 5:15 pm

Beitragvon tom7772 am Fr Aug 29, 2014 5:18 pm

Titel: Re: knochenmetastasen

tom7772 hat geschrieben:Jeder trägt sein eigenes Medikament in sich. Das ist die Botschaft des Homöopathen Jiri Cechovsky. Autopathie ist ein ganzheitlicher Weg zur Gesundheit. Diese neue Methode hat ihren Ursprung in der klassischen Homöopathie. Es handelt sich um auf homöopathische Weise aufbereitete, körpereigene Informationen der zu behandelnden Person. Jeder Klient stellt das autopathische Präparat bei sich zu Hause selbst her. Das Präparat wirkt durch die Stimulierung der feinstofflichen Energie, in der klassischen Homöopathie Vitalkraft, in der traditionellen chinesischen Medizin Qi und in der indischen Tradition Prana genannt, auf den Organismus.
Die Autopathie ist insbesondere bei der Behandlung von chronischen, in der Schulmedizin als unheilbar geltenden, langjährigen Beschwerden sehr wirksam. Sie eignet sich nicht nur für die Behandlung durch einen Therapeuten, sondern besonders auch für die Selbstheilung.
Die ganzheitliche Methode der Autopathie hat sich beispielsweise bei folgenden chronischen Erkrankungen als wirksam erwiesen:
atopische Ekzeme, Allergien, Migräne, Gelenk- und Rückenschmerzen,
Depressionen, Angstzustände, Schlafstörungen, Autoimmunerkrankungen,
Neigung zu wiederholt auftretenden Infektionserkrankungen,
Schilddrüsenüber-/unterfunktion, Diabetes, Asthma, Autismus,
chronische Erschöpfung, chronische Darmentzündungen, posttraumatische und
postoperative Zustände sowie viele weitere, langjährige oder wiederholt auftretende körperliche oder geistige Beschwerden.
Ernährungsberater
sepp.fafejta@gmx.de
tom7772
 
Beiträge: 5
Registriert: Do Jul 31, 2014 5:15 pm

Beitragvon jacekw am Mo Okt 20, 2014 4:09 pm

Titel: Re: knochenmetastasen

Es gibt aktuell nur ein Medikament, dass tatsächlich gegen Knochenmetastasen hilft:

Xofgio, auch als Alpharadin bekannt mit dem Wirkstoff Radium 223 Dichlorid.

Xofigo wird als Injektion intravenös verabreicht.
Die Injektionen werden im Abstand von vier Wochen wiederholt, bis insgesamt sechs Gaben erfolgt sind.

Hier mehr Detils: http://prstatrebs-tipps.de/behandlung/bestrahlung/alpharadin-xofigo-radium-ra-223-dichlorid/
jacekw
 
Beiträge: 2
Registriert: Mo Okt 20, 2014 3:51 pm

Beitragvon GuestDe am Mo Dez 18, 2017 11:02 am

Titel: Re: knochenmetastasen

Ich bin sehr froh, dass ich dein Forum erwischt habe, hier fand ich viele scharfe Informationen
mybkexperience.com
GuestDe
 
Beiträge: 3
Registriert: Mo Dez 18, 2017 10:48 am


Zurück zu Prostatakrebs

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Kliniken in Ihrer Nähe

Margit erzählt von ihrem Leben mit Eierstockkrebs

Margit erhielt 2012 die Diagnose Eierstockkrebs. Doch erst nach der Operation realisierte sie die Schwere ihre Erkrankung tatsächlich.

Wer hilft bei Fragen rund um MS?

Menschen mit der Diagnose MS haben meist viele Fragen. Wenden können sie sich z. B. an die Landesverbände der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft.

Richtige Ernährung bei Diabetes

Sport und eine gesunde Ernährung können sich vor allem bei Typ-2-Diabetes positiv auf die Blutzuckerwerte auswirken.

Klinische Studien bei Diabetes

Bevor neue Therapien zugelassen werden können, müssen zunächst klinische Studien erfolgen, die die Wirksamkeit belegen.

Lymphödeme und Thrombosen mit Kompressionstherapie behandeln

Die Kompressionstherapie besteht auf zwei Phasen. In der ersten trägt die Patientin einen Kompressionsverband, in der zweiten einen Kompressionsstrumpf.