Aktuelle Infos zum Thema Neurodermitis

Hier erhalten Sie Informationen zu klinischen Studien, Krankheitsbildern, möglichen Therapien und neuesten Forschungserkenntnissen:

Zu den Neurodermitis Informationen

Ernährung anpassen

Moderatoren: Moderator, Moderator, Moderator, Moderator

Beitragvon DieRingelblume am Mo Mai 01, 2017 9:23 pm

Titel: Ernährung anpassen

Hallo allerseits,

mein Kleiner (6 Jahre, hat seine Neurodermitisdiagnose vor einem halben Jahr bekommen) kämpft mit seinen Schuppenflechten und das ganze ist mitunter schwer mitanzusehen. Die gesamte Familie leidet mit. Wir versuchen natürlich, ihm Linderung zu verschaffen, ihn abzulenken und ihm bewusst zu machen, dass Kratzen die Sache nur schlimmer macht. Mitunter geschieht es aber auch unbewusst nachts, wenn er schläft. Es hilft also alles nur bedingt etwas. Cremes und Medikamente, die unsere Hautärztin verschrieben haben, können auch nur die Symptome leicht mildern.
Wie man halt so ist als Elternteil fängt man intensiv an, sich mit der Krankheit und möglichen Behandlungsmethoden auseinander zu setzen. Ein wichtiger Baustein bzw. ein Auslöser für eine Neurodermitis scheint die Ernährung zu sein. Wir essen im Grunde sehr gesund, viele Biolebensmittel, alles selbst gekocht, viel Gemüse, Obst usw. Also keine Fertigprodukte, kein McDonalds, wenige helle Getreidesorten/Brote oder viel Süßigkeiten. Mein Kleiner hat es dennoch schwer mit Rohkost bzw. rohem Gemüse. Eine Idee war daher, dass wir einen Entsafter besorgen und ihm dann gesundes Gemüse unterjubeln. Dann gibt es noch die Möglichkeit, dass wir ihn gezielt auf Lebensmittelunverträglichkeiten untersuchen lassen. Bisher haben wir uns auf Milchprodukte sowie Glutenunverträglichkeit konzentriert, ein Auslassen solcher Lebensmittel hat aber noch keine sonderlich sichtbare Wirkung gezeigt.

Was sind denn so eurer Erfahrung nach typische Auslöser? Oder mit welchen Ernährungsumstellungen hattet ihr gute Erfahrungen gemacht?

Dank euch im Voraus
LG Karin
DieRingelblume
 
Beiträge: 4
Registriert: Mo Mai 01, 2017 9:05 pm

Beitragvon Nordlicht147 am Do Okt 12, 2017 3:44 pm

Titel: Re: Ernährung anpassen

Hallo!
Auslösende Lebensmittel sind bei mir solche mit viel Säure, also vor allem Citrusfrüchte. Hinzu kommen verschiedene Nahrungsmittelallergien.

Ich würde nicht einfach auf gut Glück bestimmte Lebensmittel weglassen. Lasst das testen, das ist effizienter.

Allgemeingültige "schlechte" Lebensmittel bei Neurodermitis gibt es aber nicht. Schau mal hier: http://bit.ly/2wRbf3a Das ist ein interessanter Artikel vom DAAB zum Thema.
Nordlicht147
 
Beiträge: 7
Registriert: Mi Aug 16, 2017 11:45 am


Zurück zu Neurodermitis

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Kliniken in Ihrer Nähe

Pollenflug von Oktober bis Dezember

Während im November kaum Pollen in der Luft zu finden sind, kann es in milden Wintern bereits Ende Dezember zum ersten Pollenflug kommen.

MS beeinträchtigt viele Patienten schon Jahre vor der Diagnose

Studien belegen, dass bei vielen MS-Patienten bereits Jahre vor der Diagnose eine gehäufte Anzahl von Arztbesuchen zu beobachten sind.

Schutz vor Atemwegsinfekten bei COPD

Atemwegsinfekte können bei Menschen mit COPD zu akuten Verschlechterungen der Symptome, sogenannten Exazerbationen, führen.

Leben nach Krebs: Stolpersteine aus dem Weg räumen

Die Rückkehr in den Alltag nach einer Krebserkrankung kann mit Problemen verbunden sein und für viele zur Belastungsprobe werden.

Typ-2-Diabetes: Was gesunde Ernährung bewirken kann

Menschen mit Diabetes Typ 2 sollten auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung achten. Diese sollte ballastoffreich und fettarm sein.