Aktuelle Infos zum Thema Metabolisches Syndrom

Hier erhalten Sie Informationen zu klinischen Studien, Krankheitsbildern, möglichen Therapien und neuesten Forschungserkenntnissen:

Zu den Informationen über das metabolische Syndrom

Alternative

Moderatoren: Moderator, Moderator, Moderator, Moderator

Beitragvon Horst117 am Sa Mär 09, 2013 12:02 am

Titel: Alternative


124 Wege wie raffinierter Zucker die Gesundheit ruinieren kann

1. Zucker kann das Immunsystem unterdrücken.

2. Zucker bringt den Mineralstoffhaushalt durcheinander.

3. Zucker kann Hyperaktivität, Beklemmungen, Konzentrationsprobleme und Launenhaftigkeit bei Kindern auslösen

4. Zucker kann dazu beitragen, dass der Triglyceridspiegel steigt.

5. Zucker kann dazu beitragen, dass die körpereigene Abwehr gegen Bakterien sich verschlechtert..

Quelle hier:

Horst117
 
Beiträge: 5
Registriert: Fr Mär 08, 2013 11:45 pm

Beitragvon Pacons am Do Feb 11, 2016 3:35 pm

Titel: Re: Alternative

Zucker alleine ruiniert nicht die Gesundheit.
Wie so oft macht die Dosis das Gift.
Es gibt mittlerweile genug Alternativen zu Zucker, einige davon sind jedoch noch schädlicher.
Ich würde nicht zwanghaft nach einer Alternative suchen sondern darauf achten wie viel Zucker man zu sich nimmt.
Pacons
 
Beiträge: 7
Registriert: Do Feb 11, 2016 2:52 pm
Wohnort: Wien


Zurück zu Metabolisches Syndrom

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Kliniken in Ihrer Nähe

Margit erzählt von ihrem Leben mit Eierstockkrebs

Margit erhielt 2012 die Diagnose Eierstockkrebs. Doch erst nach der Operation realisierte sie die Schwere ihre Erkrankung tatsächlich.

Wer hilft bei Fragen rund um MS?

Menschen mit der Diagnose MS haben meist viele Fragen. Wenden können sie sich z. B. an die Landesverbände der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft.

Richtige Ernährung bei Diabetes

Sport und eine gesunde Ernährung können sich vor allem bei Typ-2-Diabetes positiv auf die Blutzuckerwerte auswirken.

Klinische Studien bei Diabetes

Bevor neue Therapien zugelassen werden können, müssen zunächst klinische Studien erfolgen, die die Wirksamkeit belegen.

Lymphödeme und Thrombosen mit Kompressionstherapie behandeln

Die Kompressionstherapie besteht auf zwei Phasen. In der ersten trägt die Patientin einen Kompressionsverband, in der zweiten einen Kompressionsstrumpf.