Aktuelle Infos zum Thema Parkinson

Hier erhalten Sie Informationen zu klinischen Studien, Krankheitsbildern, möglichen Therapien und neuesten Forschungserkenntnissen:

Zu den Parkinson Informationen

Halluzination Parkinson

Moderatoren: Moderator, Moderator, Moderator, Moderator

Beitragvon renemarie01 am Mo Jul 30, 2007 9:27 pm

Titel: Halluzination Parkinson

Titel: Halluzination Parkinson


Hallo.
Vor etwa 10 Jahren wurde bei meinen Vater Parkinson diagnostiziert.
Mein Vater ist heute 65 Jahre und seit etwa einen halben Jahr schläft er sehr schlecht und tagsüber ist er zu jeder Stund,sehr müde und unkonzentriert.
Vor kurzem erzählte er mir,das er immer andere Personen sieht.
Zuerst schauten Sie Ihm nur zu (waren nur bei Ihm),dabei verspürte er immer einen Druck an der Stirn.
Jetzt aber werden (die Personen) aggressiv gegenüber meinen Vater,sodaß er in Panik gerät.
Sein Arzt meint nur,Halluzinationen gehören zu der Krankheit.
Wie kann ich Ihm dabei helfen und was muss mein Vater beachten?
Woher kommt die Halluzination?
renemarie01
 
Beiträge: 3
Registriert: So Jul 29, 2007 8:43 pm
Wohnort: Eversmeer

Beitragvon alice_32 am Di Jul 31, 2007 8:30 am

Hallo,

mein Opa hatte auch Parkinson und Alzheimer und war irgendwann bettlägerig. Er hat immer die amerikanischen Soldaten gesehen, die in seinem Zimmer sind und hat dann auch richtigeAngstzustände bekommen und geschrien. Ich war sehr viel bei ihm und habe gemerkt, dass es nichts bringt, zu sagen, sie seien nicht da, dann wurde er aggressiv. Ich habe dann immer seine Hand gehalten und ihn beruhigt und gesagt, dass ich sie rausschmeiße. Damit will ich sagen, gehe darauf ein und handle entsprechend, ich glaube dass hilft dem Betroffenen mehr, als zu sagen, er sehe Dinge, die nicht da sind.

Alles Gute

Alice
alice_32
 
Beiträge: 1
Registriert: Di Jul 31, 2007 8:26 am


Zurück zu Parkinson

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

Kliniken in Ihrer Nähe

PET-MRT: Neues Bildgebungsverfahren verbessert die Treffsicherheit der Diagnostik bei Hirntumoren

Nach Angaben des Robert Koch-Instituts versterben pro Jahr in Deutschland über 5.500 Patienten an Hirntumoren. Die individualisierte Krebstherapie hat aber auch in diesem Bereich große Fortschritte gemacht und gibt vielen Betroffenen berechtigte Hoffnung auf ein besseres Behandlungsergebnis.

Rückenschmerzen? Eine MRT-Untersuchung ist oft nicht erforderlich

Erkrankungen des Muskel-Skelett-Systems sind in Deutschland die häufigste Ursache für eine Arbeitsunfähigkeit. Es gibt kaum einen Menschen, der im Laufe seines Lebens nicht unter Rückenschmerzen gelitten hat oder leidet.

Reha für Kinder mit Diabetes

In Deutschland haben etwa 30.000 Kinder und Jugendliche Diabetes vom Typ 1. Manchmal, etwa in der Pubertät, gerät die Blutzuckereinstellung völlig durcheinander.

Demenzgefahr durch schwaches Herz

Bluthochdruck gilt eigentlich als Risikofaktor für Demenz. Jetzt stellt sich heraus: Ein hoher Blutdruck im Alter hält geistig fit. Ein niedriger Blutdruck ist im hohen Alter ungünstig für die Hirnleistung - erst recht, wenn eine Herzschwäche vorliegt.

Neue Therapieoptionen bei Hautkrebs

Die Tumoren sind oft winzig klein und doch hochgefährlich: Patienten, die an schwarzem Hautkrebs erkrankt sind, sollten so schnell wie möglich operiert werden, denn das sog. maligne Melanom kann bereits in einem frühen Stadium metastasieren.